Vorfreude zum Quadrat

Vorfreude Eins
Diese verdammte Winterpause…man lebt in Methadonähnlichen Zuständen..klammert sich an Filmchen aus der Flimmerkiste, schaut sich verzweifelt internationale Spiele an, um dem Gefühl des Affens Herr zu werden.
Aber am Samstag ist es vorbei.
Dann darf ich wieder um den magischen FCSP zittern. Und nun Schluß mit dem Rumgejammer.

Nach meinem letzten Blogeintrag ist ja so einiges passiert. Ewald ist da, persönlich find ich das gut. Ich mag seine Art der klaren Ansprache, sein Fachwissen. Und mein Blogtitel bekommt bei seiner Vorgeschichte eine ganz besondere Bedeutung.
Was ich noch mehr mag, ist das Verhalten unseres Präsidenten Oke Göttlich. Kompetenz besteht nämlich auch darin zuzugeben, nicht alles wissen zu können. Und aus dieser Entscheidung heraus den Rat einer fachkompetenten Person heranzuziehen. Das, meine lieben Leser, halte ich für einen richtigen Schritt. Und dass dann auch noch ein neuer Trainer rausplumpst, gekauft.
Die Neuerwerbungen namens Koch und Sobota hinterließen einen guten Eindruck, mal sehen was Cooper kann. Trotzdem macht mich etwas stutzig. Ist unser Mittelfeld wirklich so schlecht? Hmmmm…bin mir nicht sicher, ob dem so ist.
Aber egal, ich vertrau einfach mal, naiv wie ich bin, auf Ewald.

Also, auf geht’s! Für drei Punkte am Samstag!

Vorfreude Zwei

Auf geht’s! Für den Fanladen!

Kaltes Spiel

„Das war ein kaltes Spiel“ – diese Aussage von unserem Knipser Rico Hanke nach dem Spiel in Neumünster 2003, hat das Bolzinferno Sankt Pauli damalig mit der Aussage „Hättest ja mehr laufen können“ beantwortet und großes Gelächter auf dem Grashügel in Neumünster produziert. Selbst Rico Hanke konnte sich ein Lächeln nicht verkneifen.

rico

Warum ich so tief in die Mottenkiste greife? Weil es viel über seine mangelnde Laufbereitschaft aussagt. Und die musste ich leider am Sonntag auch bei uns feststellen. Nicht dass die Boys in Brown nicht engagiert waren. Das waren sie, jeder im Stadion konnte sehen , dass wir wollten.
Aber wollen reicht halt nicht.
Kaiserslautern wollte auch. Doch mit anderen Mittel und hoher Laufbereitschaft.
Sie hatten immer Überzahl in Ballnähe.
Sie boten schnelles Umschalten nach erzwungenen Fehlern.
Sie hatten den direkten Zug zum Tor.

Das werden wir auch haben.
Bald.
Bestimmt.
Hoffentlich.

Sonst werden wir wieder kalte Spiele in Kiel, Osnabrück oder Rostock haben. Und uns bis dahin alle User Obi Wan _garnicht anschließen.

Alles eine Frage des Glaubens

Als ich am Samstag kurz nach dem Abpfiff mit hängenden Schultern an der Domschänke stand, kamen mir viele Menschen entgegen denen es ebenso wie mir ging.

Alle mit so einer Mischung aus:
Fassungslosigkeit und Entsetzen.
Trauer und Resignation.
Sarkasmus und Einsicht.

Mir stellte sich erstmal die Frage: Wie kam es dazu?
Eigentlich wurde dieser Zustand ganz einfach erreicht. Man nehme den modernen, ballbesitzorientieren Fussball als Konzept und verpflichtet Spieler, die auf dieses System passen. Diese Spieler haben gelernt, oder besser, sollten gelernt haben, schwierige Spielsituationen durch spielerische Mittel zu lösen. Besser gesagt: Eigentlich sollten sie nicht in eine schwierige Situation kommen, da sie per se ständig nach Ballbesitz streben, dass bedeutet frühes Pressing um den Ball zu erobern, dann abwartend und geduldig den finalen Pass suchen. Genau das haben wir am Samstag auch gesehen. Beispielsweise Enis Alushi, der sich immer wieder zwischen die Abwehr fallen ließ, um die Bälle zu holen und zu verteilen. Eine Abwehr die ggfs. angespielt werden kann, um ein besseres Stellungsspiel zu ermöglichen.
Soweit so gut. Doch was passiert, wenn nicht alle Faktoren mit der nötigen Entschlossen- und Geschlossenheit durchgeführt werden? Auch das ließ sich Samstagmittag par excellence beobachten. Nämlich dann, wenn das frühe Stören durch das aufgerückte Mittelfeld nicht in Ballbesitz sondern in Ballverlust endet und eine (leider) schlechte Defensivbewegung unsererseits zur Folge hat. Dann werden nämlich durch konterstarke Mannschaften überfallartige Angriffe inszeniert, die, wieder leider, zu schnell bei uns zu Gegentoren führen.

Und danach die Frage: Na und?
Jetzt mal ehrlich, ich kann einer Mannschaft die Fussball „spielen“ will und soll, nicht vorwerfen, dass sie über den Kampf zum Spiel kommen muss. Dafür fehlt das Spielermaterial, bis auf Alushi und Schachten mal abgesehen.
Was ich wirklich kritisiere, ist das echt beschissene Defensivverhalten aller Mannschaftsteile, daran müssen wir arbeiten und weiter konsequent Fussball „spielen“ wollen.
Dann wird das.
Bestimmt.
Ich glaube daran, ganz fest.

Wenn wir alle daran glauben, dann gewinnen ab heute nur noch wir.

Listenplatz zu vergeben

Hmmm, wie nähere ich mich diesem Spiel. Ich glaube, ich wende eines dieser fulminanten Internetphänomene an: Ich erstelle eine Top 5-Liste. Listen wir also in den folgenden Zeilen das Für und Wider, das Pro und Contra, das Top und Flop, das Super und Beschissene auf. Und zwar subjektiv. Total subjektiv.

dienstag

#MenOfTheMatch
Mein erster Man oft he Match war Andrej Startsev. Mit welch Sicherheit und Routiniertheit der 20-jährige zu Werke ging, war bemerkenswert. Abgeklärt, robust und schnell sind einige Attribute die ich hier nennen möchte. Das sichere Stellungsspiel und die Passischerheit haben einen Nehrig und Thy auf dieser Position schnell vergessen gemacht. Nur „Unbelievable Schachten“ nicht.
Der zweite MoM warst du, mein lieber Dennis Daube. Ich habe dich sehr lange vermisst und manchmal auch deine zuvor schwachen Leistungen kritisiert. Dieses Spiel war wundervoll: Deine Ballbehauptung und Übersicht, deine Tempoverschleppung und Passstärke waren sauber. Du hast gezeigt, was du kannst.

#DerDicke
Hier bin nicht ich gemeint, sondern Florian Kringe. Präsent wie selten und mit eienr Übersicht ausgestattet die uns zum 1:0 brachte. Vielen Dank dafür.

#DieDefensiveGewinntMeisterschaften
…heißt es so schön und dieses Mal stand sie sicher. Angeführt von einem starken Sobiech konnte sich Ziereis zeigen und hatte klare Abwehraktionen. Buballa machte bis zu seiner verletzungsbedingten Auswechslung (gute Besserung von dieser Seite!) eines seiner besseren Spiele bei uns und brach, zusammen mit Nöthe, ein ums andere Mal auf der Seite durch.

#MehrErhofft
..hatte ich mir von Nöthe. Eigentlich wie immer, Kopfballduelle sind anscheinend nicht so seins. Auch wenn er sich mit Buballa mal schön durchspielte, meines Erachten negative Körpersprache und nicht in die erste Elf. Sorry Christopher, ich erwarte mehr von dir.

#GanzSchlechtUndSchwummerig
wurde mir nur wegen der furchtbaren Leistung von Sippel und des dumpf und stumpf gröhlenden Vollprolls neben mir in der Kurve. Bleib weg, Typ! Und kritisiere nicht unreflektiert Gesänge, die du nicht kennst, wenn du in der Südkurve stehst. Beteilige dich lieber und dreh durch und rede nicht beim magischen FC über die Aufstellung von Arsenal, als ob du jede Woche in deren Kurve stehen würdest.


Vielen Dank an Erik von St. Pauli NU*de für das Video.

Das schrieben andere:
Kleiner Tod
Beebleblox
Grenzenlos Sankt Pauli
Der Übersteiger
Stefan Groenveld
Muckefuck Sankt Pauli
Magischer FC
keep calm and follow st.pauli

Schachten

Schachten. Ein Name steht für Wille.

Blog:
USP – Bilder
Ja was denn – Pirates Punks Politics
Sankt Pauli Mafia – Bilder
Mut*Herz*Verstand – Spielbericht
Übersteiger – Spielbericht
Metalust – Fehler führen zum Erfolg
St.PauliNU – Relegation

Medien:
MOPO – Live-Ticker
MOPO – Spielbericht
Bild – Gonther
Abendblatt – Moral
Abendblatt – Zurück im Aufstiegsrennen
taz – Schachten

schachten

Kringet er ein neuen Vertrag?

Ohhhh..schlechtes Wortspiel zu einer morgendlichen Unzeit. Stimmt. Das der, vom Bolzinferno Sankt Pauli liebevoll „der Dicke“ getaufte, Florian Kringe noch auf einen Vertrag hofft, kann ich schwer nachvollziehen. Ebenfalls die Lobbyarbeit die die lokalen Medien für ihn betreiben, find ich bedenklich. Ebenso jedoch unbegreiflich, dass Rachid Azzouzi nicht sagt, was Sache ist…Ich finde, dass Florian Kringe einem weiteren Spieler Platz machen sollte, nicht einem jungen, wie von Azzouzi angedacht, sondern eher einem 26-28 jährigen gestandenen Zweitliga Spieler, der noch über eine gewisse Schnelligkeit und Robustheit verfügt, denn technisch beschlagene Spieler haben wir im Mittelfeld genug. Kampfsäue wie Kalla oder Boll sind dagegen rar gesät.
Wie dem auch sei, müßige Diskussion eigentlich, kann ich ja eh nicht beeinflussen.

Medien:
Abendblatt – Ziereis
T-Online – Thorandt und Gonther fit (by the way: ich will das Mohr und Gonther verteidigen!)
Mopo – Bartels
Bild – Jimmy Jump
NDR – Kringe

Blog:
Fanladen – Lauf gegen rechts!

Nervenaufreibend

Ne, ne, ne, neeee..was ein Spiel gegen Fürth. Brauche ich doch tatsächlich einige Tage um drüber hinwegzukommen. Hab nicht ich nur so gesehen:

Aber nun gilt es nach vorn zu schauen, nicht ganz bis zum Heimspiel gegen die Region, aber einen kleinen Ausblick vom Supportblock Gegengerade darf ich euch dennoch anbieten.

Teaser Gegengerade fcsp fck from Supportblock Gegengerade on Vimeo.

Und ganz wichtig:
Schön, dass es dir besser geht, Boller!

Medien:
Mopo – Spiel gegen Itzehoe
Mopo – Abwehr ist der neue Angriff
Bild – Kringe zum neuen Vertrag schreiben
Abendblatt – Bericht zum Itzehoe Spiel
T-Online – Spiel gegen Itzehoe
Express – Serverzusammenbruch wegen FCSP Spiel

Blogparade:
Metaliust – Tears: Rest in Peace, Frankie Knuckles
Sankt Pauli Province Fanatics – we just can get enough
Beebleblox – Warum man immer einen Aufkleber dabei haben sollte
Breitseite – Früher war alles besser
StPauliNu – Das schönste 2:2 aller Zeiten
Magischer FC – Aller aufregenden Dinge sind drei
Kleiner Tod – Rauschzustand. #FCSP gewinnt überragend. Nicht gegen Fürth, aber gegen die vorherigen Spiele