Nazischweine fuck off!

Nuff said: Danke an Jolly Roger für den Post!

Das in unserem Stadion Leute ausgepfiffen werden, weil sie Nazischweine als Nazischweine bezeichnen, hätten wir auch nicht vermutet. Aber man lernt ja nie aus bei den tollen Paulis…
Wer die Vorgeschichte von Cottbus kennt, deren Auftritte in der Vergangenheit hier, bei diversen anderen Spielen, deren „Juden“ und „Zigeuner“-Rufe, „Sieg Heil“-T-Shirt Aktion etc. und dann erzählt „aber die haben doch heute nix gemacht“ hat wirklich nicht mehr alle Latten am Zaun. Zumal die heute durchaus was gemacht haben, fragt mal die Leute in der Nord.
Cottbus hat eine der schlimmsten Naziszenen im deutschen Fussball, und das kann man denen auch ruhig mal mitteilen.
Genauso wie nächste Woche der „Crew 11“ von Aalen mit ihrem NPD-Mitglied als Vorsänger…

Presseschau:
MOPO – Spielbericht
BILD – Spielbericht mit Video
Abendblatt – Spielbericht
Abendblatt – Liveticker
Spox – Spielbericht
Kicker – Spielbericht
Lausitzer Rundschau – Spielbericht

Blogparade:
Gröni – Bildergalerie
Magischer FC – Problembär

Bild des Tages – danke Gröni 🙂
Football: Germany, 2. Bundesliga

4 Gedanken zu „Nazischweine fuck off!

  1. Pingback: 14.Spieltag (H) – Energie Cottbus | Übersteiger-Blog

  2. Es ist eine Sache, die Fans als Nazischweine zu beschimpfen. Aber die Rufe wurden lauter und lauter, nachdem sich die Cottbusser Reservisten Richtung Südtribüne aufmachten um sich warmzulaufen. Das lässt natürlich die Vermutung zu, dass einige unserer Fans der Meinung sind, dass alles und jeder der was mit Cottbus zu tun hat, einen braunen Touch hat. Gefühlte 95% der Cottbusser Mannschaft hat einen Migrationshintergrund. Ganz zu schweigen davon, dass die beiden Stürmer gestern (einer davon EX-Paulianer Charles Takyi) schwärzer als die Nacht sind. Das dann ein Teil unserer Fans dann der Meinung waren, nicht nur des Gegners Fans, sondern auch die Auswechselspieler als Nazischweine beschimpfen zu dürfen, fand dann wiederrum ein anderer Teil der Fans als unnötig, und reagierte darauf mit Pfiffen. Eine Geste die durchaus nachvollziehbar ist. Denn alle über einen Kamm zu schären, ist eigentlich etwas, mit denen ich St. Pauli überhaupt nicht identifizieren kann.

    Gefällt mir

  3. Pingback: Treibgut 12.11.13 | .::: derMattn.de :::.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s