Empire St.Pauli – von Perlenketten und Platzverweisen

Der Film „Empire St. Pauli – von Perlenketten und Platzverweisen“ ist ein Paradebeispiel für den kreativen Widerstand der Bewohner eines ehemals „armen“ Viertels und sozialen Brennpunkts gegen die wachsende Gentrifizierung ihres Stadtteils. Der Dokumentarfilm von Irene Bude und Olaf Sobczak bildet ein anderes Bild des Stadtteils am Hafen der Hansestadt als die Behörde den Immobilienunternehmen und Touristen präsentiert.
Im Film kommen viele St. PaulianerInnen zu Wort und bilden jenseits von Rotlicht, Kleinkriminellen und Arme-Leute-Klischee ein vielfältiges Meinungsspektrum ab.
Mehr Infos zum Film und den Machern bekommt ihr unter:

Ein Gedanke zu „Empire St.Pauli – von Perlenketten und Platzverweisen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s